Am 11. März 2021 ist Weltnierentag

Ziel des weltweiten jährlichen Aktionstages ist es, die Vorbeugung von Nierenerkrankungen und frühzeitiges Handeln in den Vordergrund zu stellen. Derzeit sind rund 100.000 Menschen in Deutschland auf ein Nierenersatzverfahren, das bedeutet Dialyse oder Transplantation, angewiesen. Ein Nierenversagen kann grundsätzlich jeden treffen, besonders gefährdet sind Raucher*innen, Diabetiker*innen, Bewegungsmuffel, Menschen mit Bluthochdruck oder starkem Übergewicht.

Anlässlich des diesjährige Weltnierentags lädt das Herzzentrum der UMG Interessierte, Betroffene und Angehörige ein, sich über Nierenerkrankungen zu informieren. Referent*ínnen aus der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie informieren zu Themen rund um die Nieren. Alle untenstehenden Videovorträge stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung.

Telefonsprechstunde

Bei einer Telefonsprechstunde stehen die Experten Professor Zeisberg und Professor Koziolek am Donnerstag, 11. März 2021, von 14 bis 16 Uhr für individuelle Fragen zur Verfügung. Sie erreichen die Referenten telefonisch unter 0551/39-65044. Zudem sind Fragen per E-Mail an herzzentrum(at)med.uni-goettingen.de willkommen.

Alle Vorträge zum Weltnierentag

Nierenerkrankungen erkennen und behandeln

Prof. Dr. Michael Zeisberg

verfügbar ab dem 11. März 2021

Ernährung bei Nierenerkrankungen

Dr. Petra Kohaus

verfügbar ab dem 11. März 2021

Das Herz ist krank und die Niere leidet

PD Dr. Manuel Wallbach

verfügbar ab dem 11. März 2021

Kritisch krank durch COVID-19: Warum ist die Niere so wichtig?

Prof. Dr. Oliver Gross

verfügbar ab dem 11. März 2021

Blutdruck und mehr - was muss man als Nierenkranker beachten?

Prof. Dr. Michael Koziolek

verfügbar ab dem 11. März 2021

Weltnierentag der Internationalen Gesellschaft für Nephrologie (ISN)

Der Weltnierentag wird jährlich von der Internationalen Gesellschaft für Nephrologie (ISN) und der International Federation of Kidney Foundations/ Internationalen Gemeinschaft der Nierenstiftungen (IFKF) organisiert und findet jährlich am zweiten Donnerstag im März statt.

Folgen Sie uns