Personalentwicklung / Qualifizierung

Im Herzzentrum steht neben der Gewinnung von zukünftigen Fach- und Führungskräften vor allem die Bindung und Entwicklung der Mitarbeitenden im Vordergrund. In den letzten Jahren wurden zur Förderung von herausragendem wissenschaftlichen Nachwuchs diverse Maßnahmen und Stipendienprogramme etabliert.

Fort- und Weiterbildung

Allen Mitarbeiter*Innen des Herzzentrums steht das breitgefächerte Angebot der Bildungsakademie der Universitätsmedizin Göttingen offen. Interprofessionelle Veranstaltungen zu fachspezifischen Themen bieten die Möglichkeit die eigenen Fähigkeiten auszubauen oder zu vertiefen. 

Margaret Maltby Programm

Für (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen in der Medizin und in den Naturwissenschaften steht in der Universitätsmedizin Göttingen das Margaret Maltby Mentoring Programm zur Verfügung. Das Programm unterstützt beim erfolgreichen Karrieremanagment und verhilft zu mehr Chancengleichheit in der beruflichen Laufbahn. Inhalte des Mentorings sind neben dem individuellen Arbeitsbündnis der Mentorin und der Mentee auch das Coaching in Kleingruppen, karriererelevante Workshops und das strategische Networking mit den Kolleginnen. >>Margaret Maltby Programm

Heidenreich von Siebold-Programm

Das Heidenreich von Siebold-Programm unterstützt außerdem Wissenschaftlerinnen, die sich in der fortgeschrittenen Habilitationsphase befinden. Die Förderung wird beispielsweise dazu genutzt, um während der Erstellung der Habilitation von der Krankenversorgung freigestellt zu werden. >>Heidenreich von Siebold-Programm

Dorothea-Schlözer-Programm

Das Dorothea Schlözer-Qualifizierungsprogramm richtet sich an Promovendinnen und Postdoktorandinnen. Die Stipendiatinnen werden in ihrer Karriereentwicklung in diversen Bereichen gefördert, um sie auf eine Leitungsposition in der Wissenschaft vorzubereiten. >>Dorothea-Schlözer-Programm

Führungskräfte

Die Qualifizierung und Entwicklung von Führungskräften besitzt ebenfalls einen zentralen Stellenwert am Herzzentrum bzw. an der Universitätsmedizin. Ein Beispiel hierfür ist das an der UMG angebotene Programm "lead to excellence". Es richtet sich an Führungskräfte der mittleren und oberen Leitungsebene und vermittelt vertiefende Kompetenzen in den Bereichen „Führung“, „Kommunikation“ und „Betriebswirtschaftslehre“. 

Gesundheitscampus Göttingen

Um weiteren qualifizierten Nachwuchs für eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung zu gewinnen und zu fördern, werden seit dem Wintersemester 2016/2017 neue Studiengänge am „Gesundheitscampus Göttingen“ etabliert. Dies geschieht in Zusammenarbeit der Georg-August-Universität und der HAWK Göttingen.


Folgen Sie uns