Forschungsreinrichtungen

Auf diesen Seiten finden Sie eine Übersicht über die Forschungsinfrastruktur am Herzzentrum Göttingen.

Biobank

Die UMG Biobank ist eine zentrale Serviceeinrichtung der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

Sie bewahrt Biomaterialien und dazugehörige Daten nach höchsten Qualitätsstandards über viele Jahre auf. Forscher*innen können die Biomaterialien für Forschungszwecke anfragen, um mit ihrer Forschung zukünftig die Erkennung und Behandlung von Krankheiten zu verbessern.

Die UMG Biobank ist aktuell in folgende Herzforschungsprojekte involviert:

Leitung

Priv.-Doz. Dr. Sara Y. Nußbeck

Kontaktinformationen

Stem Cell Unit

Die Stem Cell Unit – Göttingen (SCU) ist eine Technologieplattform der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). Die Einrichtung dient der Unterstützung in Forschung und Lehre auf den Gebieten der Stammzellforschung für Kliniken und Institute der UMG und der Georg-August-Universität Göttingen, sowie für inner- und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen des Wissenschaftsstandorts Göttingen und darüber hinaus.

Die SCU bietet Leistungen im Rahmen der Gewinnung, Kultivierung und Charakterisierung patientenspezifischer induzierter pluripotenter Stammzellen (iPS-Zellen), deren Genom-Editierung sowie deren In-Vitro-Differenzierung in relevante Zelltypen (wie z.B. patientenspezifische Herzmuskelzellen oder Neuronen). Die SCU bietet neben dem Laborservice eine Beratung wissenschaftlicher Projekte, die Bereitstellung von Infrastruktur, Geräten und Protokollen, Unterstützung bei der Planung von Projekten, im Experiment-Design und im Erlernen des dafür notwendigen Methodenspektrums sowie Unterstützung bei der Antragstellung von Fördermitteln und Ethikanträgen. Weiterhin fungiert die SCU als Biobank für patientenspezifische iPS-Zelllinien und iPS-Derivate. Sämtliche angebotenen Leistungen erfolgen nach etablierten und validierten SOPs. Detailinformationen und Beratung werden bei Anfrage gerne zur Verfügung gestellt.

Unsere eigenen Forschungsschwerpunkte fokussieren sich auf die Generierung patientenspezifischer iPS-Zellen und deren Anwendungen in Genom-Editierung, kardialer Differenzierung, Tissue Engineering und Disease Modelling.

Angebot

Das Leistungsangebot der Stem Cell Unit wird ständig aktualisiert und an die aktuellen Erfordernisse der Nutzer angepasst. Die Leistungen unseres Labors können von Arbeitsgruppen der medizinischen Fakultät sowie von universitären und außeruniversitären Kooperationspartnern des Wissenschaftsstandortes Göttingen und darüber hinaus auf Basis einer Sachkostenbeteiligung genutzt werden. Hierbei gelten die in der Nutzungsordnung dargestellten Rahmenbedingungen. Gerne stehen wir mit unserer Expertise für ein Beratungsgespräch zur Verfügung und erstellen auf der Grundlage unserer aktuellen Nutzungspreise ein Angebot.


Das Kernangebot der Stem Cell Unit umfasst aktuell folgende Leistungen:

  • Projektplanung, Projektdurchführung und Primärauswertung im Rahmen der Generierung, Kultivierung, Charakterisierung, Genom-Editierung und Differenzierung patientenspezifischer iPS-Zellen
  • Beratung, Bereitstellung von Infrastruktur, Geräten und Protokollen, Unterstützung bei der Planung von Projekten, im Experiment-Design und im Erlernen des dafür notwendigen Methodenspektrums sowie Unterstützung bei der Antragstellung von Fördermitteln und Ethikanträgen Verantwortung und Koordination der Stammzell-Biobank für patientenspezifische iPS-Zelllinien und iPS-Derivat
  • Verantwortung und Koordination der Stammzell-Biobank für patientenspezifische iPS-Zelllinien und iPS-Derivate

Weitere Informationen und Grundlagen zu iPS-Zellen finden Sie auf unserer Homepage.

Forschungsschwerpunkte

Unsere eigenen Forschungsschwerpunkte fokussieren sich auf die Generierung patientenspezifischer iPS-Zellen und deren Anwendungen in Genom-Editierung, kardialer Differenzierung, Tissue Engineering und Disease Modelling. Durch die Kombination der iPS-Zell-Technology mit CRISPR-Cas9 Genom-Editierung sowie weiterer hochmoderner Anwendungen, ist es unser Ziel die Entwicklung, Funktion und Pathophysiologie von Herzmuskelzellen auf molekularer, Omics-basierter, funktioneller sowie pharmakologischer Ebene zu untersuchen. Das weitumfassende Ziel unserer Forschung ist es, neue pathophysiologische Mechanismen von Kardiomyopathien und Herzinsuffizienz zu identifizieren sowie präventive und/oder kurative Therapien zu entwickeln.

Gruppenleiter der Stem Cell Unit

Dr. rer. nat. Lukas Cyganek

Kontaktinformationen

Folgen Sie uns