Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankungen

Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankungen zählen weltweit zu den häufigsten Krankheiten. Unser Ziel ist es, diese Erkrankungen nach neuesten Erkenntnissen und mit den besten technischen Voraussetzungen zu behandeln. Wir versichern Ihnen, dass Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal sowie die anderen in unserem Haus tätigen Personen alles tun werden, um Ihre Beschwerden zu lindern und Ihre Krankheit zu heilen. Wir wünschen, dass Sie sich im Herzzentrum wohlfühlen. Eine vertrauensvolle Beziehung und ein vertrauensvoller Umgang mit unseren Patientinnen und Patienten sind für uns die Grundvoraussetzungen für eine optimale Behandlung.

Herzinsuffizienz

Allein in Deutschland leiden nach Expertenschätzungen zwischen zwei bis drei Millionen Menschen an einer Herzschwäche.

Koronare Herzkrankheit

Weltweit ist die Koronare Herzkrankheit eine der häufigsten Herzerkrankungen. Allein in Deutschland sind etwa sechs Millionen Menschen betroffen.

Herzklappenerkrankungen

Erworbene Herzklappenfehler bleiben bei vielen Betroffenen über lange Zeit beschwerdefrei. Warnsignale wie Blässe, Ermüdbarkeit und Atemnot bei Belastungen werden oft als körperliche Alterserscheinungen wahrgenommen und nicht früh genug ärztlich abgeklärt.

Herzrhythmusstörungen

Eine schnelle Veränderung des Pulses ohne Belastungsanzeichen kann auf eine Herzrhythmusstörung hinweisen. In Deutschland leiden etwa 1,8 Millionen Menschen alleine an Vorhofflimmern.

Kardiomyopathie

Unter dem Begriff der Kardiomyopathie werden verschiedene strukturelle Veränderungen der Herzmuskulatur zusammengefasst. Oft tritt die Kardiomyopathie durch eine krankhafte Vergrößerung der Herzkammern oder durch die Verdickung der Herzmuskulatur in Erscheinung.

Psychokardiologische Erkrankungen

Die Entstehung vieler Herzerkrankungen wird durch psychische und soziale Belastungen mitbestimmt. Zugleich kann eine Herzkrankheit ihrerseits Ängste, Stress und Depressionen auslösen.

Angeborene Herzfehler

Mehr als 65.000 Kinder werden in Deutschland järlich mit einem Herzfehler geboren. Heutzutage erreichen mehr als 90 Prozent der Betroffenen das Erwachsenenalter.

Angeborene Herzrhythmusstörungen

Während gelegentliche Unregelmäßigkeiten in den meisten Fällen harmlos sind, können Symptome wie Herzstolpern, Herzpausen, Herzstechen oder plötzliche Bewusstseinsverluste (Synkopen) bei Kindern ein Anzeichen auf eine angeborene Herzrhythmusstörung sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns