Der 4. Göttinger Herztag ist eine gemeinsame Veranstaltung des Herzzentrums der Universitätsmedizin Göttingen und des Herz- und Gefäßzentrums am Krankenhaus Neu-Bethlehem im Rahmen der bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung. Der Göttinger Herztag steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Petra Broistedt.

 Das Thema der diesjährigen Herzwochen lautet "Herz unter Druck: Diagnose Bluthochdruck".

Unser Vortragsprogramm

15:00 Uhr | Grußwort
Petra Broistedt, Oberbürgermeisterin der Stadt Göttingen


15:05 Uhr | Begrüßung
Prof. Dr. Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie und Vorsitzender des Herzzentrums der Universitätsmedizin Göttingen


15:15 Uhr | Bluthochdruck und die Folgen am Herzen
Dr. Patrik Hülsemann, Funktionsoberarzt Herz- und Gefäßzentrum am Krankenhaus Neu Bethlehem
15:30 Uhr | Fragen                 


15:45 Uhr | Was tun, wenn der Blutdruck schwer einzustellen ist?
Dr. Ann-Kathrin Schäfer, Assistenzärztin der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie, UMG
16:00 Uhr | Fragen              


 16:15 Uhr | Bluthochdruck braucht Bewegung
Dr. Jeannette Hamadeh, Leitende Ärztin Kardiologie/Angiologie, Rehazentrum Junge
16:30 Uhr | Fragen                 


16:45 Uhr | Richtig ernähren bei Bluthochdruck
Corinna Scheibe, Diätassistentin, Rehazentrum Junge
17:00 Uhr | Fragen           


17:15 Uhr | Verabschiedung
Prof. Dr. Hasenfuß

Ihre Fragen

Sie haben Fragen an die Referent*innen? 

Rufen Sie im Studio an und sprechen Sie live mit den Referent*innen: 0551 39-65348
Schreiben Sie uns eine E-Mail:herzzentrum(at)med.uni-goettingen.de

Unsere Kooperationspartner

Wir danken unseren Kooperationspartnern für die inhaltliche Unterstützung.

Weitere Informationen zu unseren Partnern finden Sie hier.

  • ASC von 1846 e.V.
  • Deutsche Herzstiftung
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • GEKKO vom Herzkind e.V
  • Kibis im Gesundheitszentrum Göttingen e.V.
  • Klinik- und Rehabilitationszentrum Lippoldsberg
  • Rehazentrum Junge.
  • Selbsthilfegruppe Herzinsuffizienz

Unsere Expert*innen

Folgen Sie uns