Am 17. Mai 2021 ist Welthypertonietag

Ziel des weltweiten jährlichen Aktionstages ist es, über die Volkskrankheit Bluthochdruck (Hypertonie) aufzuklären und das frühe Handeln in den Vordergrund zu stellen. Allein in Deutschland sind 35 Millionen Menschen von Bluthochdruck betroffen. Fast die Hälfte der Betroffenen weiß nichts von ihrer Erkrankung und noch weniger Menschen ist bekannt, dass Bluthochdruck durch Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenversagen das Sterberisiko erhöht. Von den jährlich über 45.000 Todesfällen durch Herzinfarkt und den über 27.000 Toten durch einen Schlaganfall in Deutschland geht die Hälfte dieser Erkrankungen auf das Konto der arteriellen Hypertonie.

Anlässlich des diesjährige Welthypertonietags lädt das Herzzentrum der UMG Interessierte, Betroffene und Angehörige ein, sich über Bluthochdruck zu informieren. Unsere Expert*innen  informieren zu Themen rund um den Bluthochdruck. Alle untenstehenden Videovorträge stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung.

Telefonsprechstunde

Bei einer Telefonsprechstunde stehen zwei Experten am Montag, 17. Mai 2021, von 14 bis 16 Uhr für individuelle Fragen zur Verfügung. Sie erreichen die Referenten telefonisch unter 0551/39-65044 sowie -65041. Zudem sind Fragen per E-Mail an herzzentrum(at)med.uni-goettingen.de willkommen.

Alle Vorträge zum Weltnierentag

Warum ist Bluthochdruck so gefährlich?

Prof. Dr. Michael Koziolek

ab 17. Mai 2021 verfügbar

Bluthochdruck und die Folgen am Herzen

PD Dr. Kristian Hellenkamp

ab 17. Mai 2021 verfügbar

Richtig ernähren bei Bluthochdruck

Dr. Vivien Faustin

ab 17. Mai 2021 verfügbar

Bluthochdruck braucht Bewegung

Dr. Silke von der Heide

ab 17. Mai 2021 verfügbar

Was tun, wenn der Blutdruck schwer einzustellen ist?

PD Dr. Manuel Wallbach

ab 17. Mai 2021 verfügbar

Folgen Sie uns